Platzhalter für Laumans

„Die Leitmesse für die Dach- und Holzbranche war für uns das optimale Forum genau zum richtigen Zeitpunkt“.

„Die DACH + HOLZ International bot uns die Gelegenheit, unsere Innovationen einem breiten Fachpublikum – Händlern, Dachhandwerkern, Architekten und Medienvertretern – vorzustellen.“ Das Traditionsunternehmen aus dem niederrheinischen Brüggen legt seit jeher großen Wert darauf, sein Produktspektrum stetig zu erweitern und immer auf dem neuesten Stand der Technik zu sein.

Gleich drei Innovationen erwarteten die Besucher auf dem Laumans-Stand: die neueste Generation der erfolgreichen Laumans-Flachdachziegel, die Trendglasuren schwarz- und grau-satiniert sowie eine neue Dienstleistung: eine App zur Dachvisualisierung bei Sanierungsvorhaben. Und auch der Messestand selbst hielt eine Überraschung bereit: Eine Kletterwand motivierte insbesondere Dachhandwerker, den höchsten Punkt auf dem Stand zu erklimmen.

Konsequente Umsetzung des neuen Fachregelwerks: TIEFA XLTOP und TIEFA 2000TOP

Seit Dezember 2012 stellt das sich stetig weiterentwickelnde Regelwerk des Zentralverbandes des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH) deutlich höhere Anforderungen an Dachhandwerker und Ziegelhersteller hinsichtlich Regeneintragssicherheit. Unter anderem legt es fest, welche Dachziegelmodelle für die verschiedenen Regeldachneigungen geeignet sind. Für Flachdachziegel beträgt die Regeldachneigung nach dem neuen Regelwerk nur dann 22 Grad, wenn die Wasserführung Ablauf-technisch ganz speziellen Kriterien entspricht.

Laumans stellte sich der Herausforderung und optimierte seine erfolgreichen Flachdachziegel aus der TIEFA-Modellreihe dergestalt, dass sie diesen verschärften Anforderungen wirklich genügen.

„Die neuen Fachregeln haben uns wirklich herausgefordert: Wir haben keine Mühen gescheut und in einem langwierigen Entwicklungsprozess so lange nachgebessert, bis wir sicher waren, dass unsere Modelle die neuen Regeln in voller Konsequenz erfüllen“, erklärt Gerald Laumans, Geschäftsführender Gesellschafter. „Wir sind sehr stolz auf das Ergebnis, denn im Vergleich zu anderen angebotenen Produkten berücksichtigen unsere neuen Modelle die Änderungen vollkommen.“

Diese neue Generation von Flachdachziegeln erhielt die beziehungsreichen Namen TIEFA XLTOP und TIEFA 2000TOP. Sie ersetzen jetzt die Vorgängermodelle TIEFA XLVARIABEL und TIEFA 2000VARIABEL. Das „TOP“ in der Produktbezeichnung weist nicht nur darauf hin, dass die neuen Modelle in ihrer Klasse technisch und optisch neue Maßstäbe setzen, sondern steht für TIEFA OPTIMALE PERFORMANCE. „TIEFA“ steht für die „Tiefe Falz“ der Modelle, die es ermöglicht, Ziegeldächer auch bei niedrigen Dachneigungen regensicher einzudecken. Das Traditionsunternehmen Laumans hat bereits 1934 mit dem Modell „Tiefa 1“ seinen ersten Flachdachziegel der TIEFA-Familie auf den Markt gebracht und die Modellreihe seither ständig weiterentwickelt. Das von Laumans entwickelte spezielle Verfalzungssystem und die intensive Verriegelung im Vierziegeleck (vierfache Überdeckung) machen den Dachziegel zudem besonders sicher gegen Schlagregen, Flugschnee und Windsog.

Bei den neuen TOP-Modellen konnte die Regeneintragssicherheit gegenüber den Vorgängern der TIEFA-Serie dank optimierter Wasserführung nochmals verbessert werden. Regenwasser, das in das Verfalzungssystem einfließen konnte, führt die Seitenverfalzung direkt auf die Ziegelfläche. Von den höheren Ziegelreihen fließt das Wasser über die Kopfverfalzung hinweg auf die Mulden der nächsten Ziegel. So hat der Regen durch die ausgeklügelte Wasserführung keine Chance, ins Dach einzudringen. Durch diese technischen Veränderungen gelingt es den TOP-Ziegeln, die verschärften Anforderungen bezüglich Regeneintragssicherheit konsequent zu erfüllen und weiterhin eine Regeldachneigung von 22 Grad zu garantieren.

Die neuen Flachdachziegelmodelle aus dem Hause Laumans sind aber nicht nur technisch und ergonomisch, sondern auch ästhetisch in TOP-Form: Ohne Schneefalz glänzen sie durch eine hochmoderne Optik. Die relative Verbreiterung der Mulde zur Krempe vermittelt zudem ein besonders ruhiges Erscheinungsbild.

Bei allen Veränderungen sind grundlegende Merkmale der erfolgreichen TIEFA-Modelle gleich geblieben: die bei Kunden und Handwerkern beliebten Proportionen in punkto Größe und Ziegelkontur, die große Farbvielfalt sowie die umfangreiche Zubehörpalette. Ein großer Vorteil für Hauseigentümer und das Handwerk ist zudem, dass die neuen Flachdachziegel mit den bisherigen TIEFA-Modellen kompatibel sind.

Der TIEFA XLTOP ist in elf Farben und drei Oberflächenvarianten von matt bis hochglänzend lieferbar. Der ökonomische Ziegel bietet sich nicht nur bei Dachsanierungen an, sondern als sogenannter Alleskönner auch für Neubauten. Mit seiner variablen Decklänge passt er sich hervorragend dem vorhandenen Lattmaß an. Aufgrund seines geringen Gewichtes und seines größeren Formates ist er besonders verlegefreundlich. Der geringe Bedarf von nur 12,2 Ziegeln pro Quadratmeter sichert eine schnelle und kostengünstige Verarbeitung.

Der TIEFA 2000TOP ist wie sein Vorgänger in fünf Farben und zwei Oberflächenvarianten erhältlich. Durch sein klassisches Format ist er prädestiniert für die Dacheindeckung von Ein- und Zweifamilienhäusern. Sein variables Lattspiel vereinfacht die Verarbeitung des Ziegels und macht auch das Umdecken auf vorhandener Traglattung problemlos möglich. Ein Ziegeltyp sowohl für Neubauten als auch für Renovierungsmaßnahmen.

Für welches Modell sich Bauherren, Architekten oder Dachhandwerker auch entscheiden – mit beiden sind sie „always on top“. Diesem Motto getreu konnten sich Besucher der DACH + HOLZ auf dem Laumans-Stand sportlich betätigen und eine fünf Meter hohe Kletterwand mit zwei Schwierigkeitsstufen erklimmen. Zahlreiche Besucher nutzten das ausgefallene Angebot, bei dem die Schnellsten interessante Preise „erklettern“ konnten. So legt das Brüggener Unternehmen auch bei seinen Messeauftritten Wert auf innovative Ideen.

Trendglasuren schwarz- und grau-satiniert für schmutzabweisende Ziegel in edler Mattoptik

Das Produktspektrum von Laumans zeichnet sich nicht nur bei den Ziegelmodellen durch Vielfalt und Innovation aus, sondern auch beim Thema Farbe: bei Laumans stehen mehr als 20 Ziegelfarben zur Wahl. Was die Oberflächen betrifft, so hat das Traditionsunternehmen neben den Varianten matt, seidenmatt und hochglänzend eine Innovation im Programm: matt-satinierte Trendglasuren.

Die Oberflächenbeschaffenheit der Ziegel mit Trendglasur entspricht den Brillant-Glasuren, deren großer Vorteil ihre schmutzabweisende Wirkung ist. Sie verfügen dabei jedoch nicht über den typisch auffälligen Glanz glasierter Dachziegel, sondern weisen eine edle Mattoptik auf. Somit sind sie ideal für die optischen Vorstellungen von Bauherren und Architekten, die Wert auf eine eher dezente Ästhetik legen, aber auf die Vorteile glasierter Dachziegel nicht verzichten möchten. Die Härte der keramischen Glasur macht den Ziegel besonders robust und schützt ihn vor mechanischen und umwelttechnischen Einflüssen. Dabei ist der Glanzgrad deutlich reduziert: die satinierte Glasurschicht reflektiert mehr als 90 Prozent weniger Licht.

Die satinierte, seidig-glatte Oberfläche der Glasur zeichnet sich durch eine gleichmäßige Kristallbildung aus. Diese basiert auf dem besonderen Aufbau der Glasurbestandteile und der Anwendung spezieller Verfahrenstechnologien bei Farbauftrag und Brennführung.

Das Unternehmen bietet die neue Oberflächengeneration in zwei Farbtönen an: in schwarz- und grau-satiniert. „Die äußerst positive Resonanz von Bauherren, Architekten und Verarbeitern auf unsere erste Trendglasur im Farbton Schwarz hat uns gezeigt, dass wir mit unserer Entwicklung richtig liegen. Deshalb haben wir unser Programm um eine zweite Trendglasur im dezenten Grauton erweitert“, erklärt Gerald Laumans.

Lieferbar sind die Trend-Glasuren in zwei Ziegelformen und in zwei Formaten: die Farbe schwarz-satiniert ist auf den Hohlfalzziegelmodellen IDEALSUPRA und IDEALVARIABEL im 10er bzw. 14er Format sowie auf dem Flachdachziegel TIEFASUPRA im 10er Format erhältlich. Die Modelle IDEALVARIABEL und TIEFASUPRA sind in der Farbe grau-satiniert lieferbar. Laumans bietet farblich abgestimmte Formziegel für Detaillösungen am Dach. Das breit gefächerte Produktportfolio eröffnet den Kunden die Nutzung eines gesamtheitlichen Systems.

Bauherren haben somit die Wahl, welchen Akzent sie auf ihr Dach legen möchten: der Hohlfalzziegel zaubert mit seiner S-Linien-Form optisch Bewegung und ein ausgeprägtes Licht- und Schattenspiel aufs Dach, während der Flachdachziegel durch sein Plateau eine ruhige Flächenwirkung erzeugt. In Kombination mit der einzigartigen Glasur erhält das Dach stets eine edle und hochwertige Optik.

Besucher der DACH + HOLZ konnten sich auf dem Laumans-Messestand von der Besonderheit der Trendglasuren überzeugen – und das nicht nur mit den eigenen Augen, denn die Güte der Oberflächenbeschaffenheit ist auch haptisch zu erleben.

Virtuelles Traumdach in fünf Minuten: App MYROOF

Zur Unternehmensphilosophie von Laumans gehört es seit jeher, mehr als ein reiner Hersteller zu sein: Das Traditionsunternehmen versteht sich als Dienstleister, der seinen Kunden zahlreiche Zusatzleistungen und umfassenden Service rund um seine Produkte bietet. Um Dachdeckern die Beratung und Bauherren die „Qual der Wahl“ bei der großen Form- und Farbauswahl an Tondachziegeln zu erleichtern, hat Laumans jetzt seine erste App entwickelt: die App MYROOF für das iPad ist kostenfrei im Apple-Store erhältlich und kann vor jeder Dachsanierung zur Visualisierung eingesetzt werden. Die Simulation lässt sich zudem am Rechner über die Homepage www.myroof.laumans.de durchführen, ohne dass eine vorherige Installation nötig ist. Das Programm ist so konzipiert, dass es sowohl Dachhandwerker zur Kundenberatung als auch Bauherren selbst nutzen können.

MYROOF ist nicht das erste kostenfreie Simulationsprogramm, das Laumans als Service anbietet: mit dem beliebten Dachkonfigurator auf der Laumans-Website www.mein-neues-traum-dach.de können Bauherren, die einen Neubau planen, virtuelle Musterhäuser erstellen. MYROOF widmet sich dem Thema Sanierung und bietet durch die Visualisierung des Traumdachs auf der eigenen Immobilie eine sehr konkrete Entscheidungshilfe. „Selbstverständlich kann unsere App die umfassende Beratung durch den Fachmann nicht ersetzen, sie soll ihn vielmehr dabei unterstützen“, so Laumans. „Die Gespräche mit Dachhandwerkern auf der DACH + HOLZ haben uns darin bestätigt, dass unsere App bei der Beratung ihrer Kunden sehr hilfreich ist. Auch die weiteren Innovationen aus unserem Hause sind auf großes Interesse beim Fachpublikum gestoßen.“

Um das Sanierungsobjekt schnell und unkompliziert fotorealistisch mit einem neuen Dach zu versehen, ist neben der App lediglich ein frontales Fassadenbild des Hauses nötig, auf dem möglichst der gesamte Dachbereich zu sehen ist. Nachdem der Benutzer das Foto hochgeladen hat, führt ihn das Programm Schritt für Schritt vom Ursprungsbild bis zum „neu bedachten“ Haus. Mit den Werkzeugen von MYROOF markiert er die Dachform und kann dann das Dach virtuell mit verschiedenen Ziegelmodellen und –Farben aus dem umfangreichen Laumans-Programm eindecken. Hierbei sind beliebige Varianten an Formen und Farben möglich, die sich speichern, ausdrucken oder als Mail versenden lassen – selbstverständlich unter Wahrung der Anonymität. Dachhandwerker können die erstellten Varianten in eine Präsentation oder in ein Angebot einbinden. Bauherren haben zudem die Möglichkeit, die Entwürfe Laumans zuzusenden und an einem Gewinnspiel teilzunehmen.