WIE ENTSTEHEN EIGENTLICH TONDACHZIEGEL?

Konnten sich noch bis ins 19. Jahrhundert nur reiche Bauherren einen aufwendig in Handarbeit hergestellten Baustoff wie den Dachziegel leisten, so sorgte spätestens die dann einsetzende Industrialisierung mit ihren veränderten Produktionsprozessen dafür, dass Dachziegel aus Ton jetzt auch für große Teile der Bevölkerung erschwinglich wurden. Durch die Erfindung der Dampfmaschine war es erstmals möglich, Dachziegel industriell und im großen Rahmen auf Vorrat zu fertigen. Dabei hat sich die Ziegelherstellung im Prinzip bis zum heutigen Tage nicht wesentlich geändert. Auch in unserem nachfolgend dargestellten ökologisch optimierten Herstellungsprozess, vom Abbau des Rohstoffs Ton bis hin zum verkaufsfertigen Ziegel-Produkt, finden sich die für das Produkt „Dachziegel“ typischen Arbeitsschritte wieder.

Info-Grafik: Produktionsschritte bei der Dachziegelherstellung

01. TONABBAU

Ehemalige Tonlagerstätten werden nach ihrer Nutzung rekultiviert und in den ursprünglichen Zustand überführt.

Der Dachziegel-Herstellungsprozess beginnt beim umweltschonenden Abbau des Rohstoffs Ton. Optimalerweise liegen die Tongruben in unmittelbarer Nähe der Produktionsstätte, wodurch die Transportwege kurz gehalten werden können. Insgesamt kommen bei der Herstellung echter Laumans-Dachziegel vier verschiedene Tonsorten in einem ganz bestimmten Mischungsverhältnis zum Einsatz, um beste Produkteigenschaften, wie zum Beispiel die besonders glatten Oberflächen, zu garantieren. Ehemalige Tonlagerstätten werden nach ihrer Nutzung rekultiviert und in den ursprünglichen Zustand überführt.

02. TONAUFBEREITUNG

Laumans Dachziegel Tonaufbereitung

Nach dem Abbau wird der Ton zerkleinert, gemischt, befeuchtet und von Fremdstoffen wie zum Beispiel Steinen gereinigt. Die Zerkleinerung des Tons wird in mehreren Schritten vollzogen, bis schließlich eine Korngröße von nur noch 0,6 mm erreicht ist, ideal für die Formgebung und hohe Qualität der Laumans-Dachziegel. Pro Woche durchlaufen die Aufbereitungsanlage auf diese Weise fast 300 Tonnen Ton.

03. FORMENGIESSEREI

Dachziegelherstellung: Formengießerei

In der Formengießerei werden die Pressformen für die unterschiedlichen Dachziegelmodelle aus Gips hergestellt. Dazu gießt man flüssigen Gips in eine hohle, zweiteilige Aluminiumform, die das Muttermodell beinhaltet, und lässt ihn aushärten. So entstehen Tausende von neuen Formen pro Jahr. Zwar sind Formen aus anderen Materialien wie Kunststoff weniger verschleißanfällig, dafür erzielt man mit Gips jedoch die bestmögliche Konturentreue und Oberflächenbeschaffenheit. Die fertigen Pressformen weisen alle Elemente des späteren Dachziegels im Negativ auf – quasi wie ein Prägestempel.

04.1 FORMGEBUNG: STRANGPRESSE

DACHZIEGELHERSTELLUNG FORMGEBUNG: STRANGPRESSE

Der aufbereitete Ton erhält seine erste Form in einer Strangpresse, indem er durch ein Mundstück gedrückt wird. Zuvor wurde das Material unter hohem Druck verdichtet und entlüftet. Temperatur und Formbarkeit des Tons nehmen damit deutlich zu. Die Masse wird für die weiteren Arbeitsschritte in einzelne Batzen portioniert.

04.2 FORMGEBUNG: REVOLVERPRESSE

Laumans Dachziegelherstellung Revolverpresse

Im nächsten Arbeitsschritt erhalten die Tonbatzen ihre endgültige, modell-spezifische Form. Die Rohlinge der Flächenziegel entstehen in einer Revolverpresse unter der Einwirkung von 200 Tonnen Druck je m2. Ca. 60000 Ziegel schafft so eine Maschine am Tag. Genug Dachziegel für ungefähr 30 Einfamilienhäuser. Auf der anderen Seite der Presse werden die Ziegel entnommen und auf ein Transportband gelegt.

Formziegel werden für bestimmte Funktions- und Detailbereiche eines Dachs benötigt. Wie bei den Flächenziegeln erfolgt zunächst eine grobe Modellierung in einer Strangpresse, bevor die finale Form in einer Drehtischpresse erzeugt wird.

05. TROCKNUNG

Trocknungsprozess bei der Dachziegelherstellung

Für einen erfolgreichen und energieeffizienten Brennvorgang muss dem Ziegelrohling zunächst Feuchtigkeit entzogen werden. Dieser vorgelagerte Trocknungsprozess nimmt ungefähr 35 Stunden in Anspruch. Entscheidend ist hier das perfekte Zusammenspiel von Einflussgrößen wie Temperatur oder Luftfeuchtigkeit. Diese Parameter sind klar definiert und müssen von den Produktionsmitarbeitern exakt eingehalten werden, um eine hohe Produktqualität gewährleisten zu können. Der Trocknungsprozess ist durch die Nutzung der Abwärme des Tunnelofens möglichst ressourcenschonend ausgestaltet.

06. FARBGEBUNG

Farbgebung in der Dachziegelproduktion

Entweder der Dachziegel bleibt naturrot oder er bekommt jetzt seine Farbe und wird engobiert oder glasiert. Unter Engobe versteht man einen Überzug aus Tonschlämmen, der vor dem Brennen durch Sprühen, Schleudern oder Übergießen aufgetragen wird. Bei Laumans hat man die Farbauftragstechnik des Übergießens perfektioniert. Dadurch erreichen Laumans Dachziegel eine 40 % höhere Farbauftragsdicke, als dies beim herkömmlichen Sprühen oder Schleudern der Fall ist. Das Ergebnis sind die spürbar glatteren, extrem robusten Oberflächen und intensiven Farben der Tondachziegel. Glasuren sind übrigens glasartige Überzüge, die neben optischen Effekten auch die Oberfläche des Tondachziegels verdichten und abhärten.

07. BRENNVORGANG

Dachziegelherstellung: Tunnelofen

Nach der Trocknung und Färbung werden die Dachziegelrohlinge für ca. 24 Stunden bei über 1000 °C in einem Tunnelofen gebrannt, wobei sich die Engobe oder Glasur fest mit dem Ziegel verbindet. Als Besonderheit des Produktionsprozesses bei Laumans werden die Ziegel platzsparend auf dem Kopf stehend gebrannt. Diese innovative Herstellungsmethode sorgt durch einen dichteren Ofenbesatz für eine deutlich gesteigerte Energieeffizienz. So lassen sich Dächer nachhaltig gestalten.

08. QUALITÄTSKONTROLLE

Laumans Dachziegel Qualitätskontrolle mit lasertechnischen Prüfsystemen

Laumans-Dachziegel sind echte Qualitätsprodukte, die ihre Funktion über viele Jahrzehnte erfüllen. Um die Güte der Dachziegel sicherzustellen, wird jeder Schritt der Produktionskette kontinuierlich überwacht – vom Rohstoffeingang bis zum fertigen Dachziegel. Deshalb kommen an besonders wichtigen Stellen des Fertigungsprozesses moderne foto-optische und lasertechnische Prüfsysteme zum Einsatz, die um eine händische Qualitätsabnahme ergänzt werden. Darüber hinaus lässt Laumans alle Maßnahmen der Eigenüberwachung von unabhängiger Stelle kontrollieren.

09. VERPACKUNG + VERSAND

Dachziegel auf Europaletten mit witterungsbeständiger Folie eingeschweißt

Im letzten Schritt des Produktionsprozesses werden die Dachziegel mit Verschlussbändern zu handlichen Bündeln umreift, automatisiert auf Europaletten gesetzt und mit witterungsbeständiger Folie eingeschweißt. Insbesondere im Bereich der Formziegel arbeitet man zudem mit weiteren Verpackungsmaterialien wie einem Kantenschutz, um die Verpackung möglichst bruchsicher zu gestalten. Die fertigen Paletten werden anschließend eingelagert oder direkt an die Baustelle transportiert.

Laumans Insights: Wie entsteht ein Dachziegel aus Ton?

Wie werden Dachziegel bei Laumans in Brüggen hergestellt? In unserer Video-Serie “Insights” auf Youtube (externer Link) zeigen wir die einzelnen Produktionsschritte bis zur Fertigstellung eines Original Laumans Premium-Tondachziegels in neun Folgen – vom Abbau des Tons bis hin zu Verpackung und Versand.

Zurück zu den Informationen für Bauherren