Glasierte Dachziegel haben einen großen Vorteil: ihre glatte Oberfläche vermindert Schmutzablagerungen.

Eine weitere Eigenschaft ist ihr besonderer Glanz, den sie jedem Dach verleihen. Doch Architekten und so manche Bauherren, die Wert auf eine eher dezente Optik legen, empfinden diesen auffälligen Glanz häufig als störend.

Die Rückmeldung aus dem Markt, dass glatte Oberflächen zwar wegen ihrer schmutzabweisenden Wirkung gefragt sind, aber die damit einhergehende reflektierende Wirkung weniger gewünscht wird, rief einen der Pioniere in der Veredelung von Tondachziegeln auf den Plan: die Ziegelwerke Gebr. Laumans aus dem niederrheinischen Brüggen präsentieren mit ihrer Trend-Glasur einen innovativen, keramischen Überzug für Dachziegel, der beide Anforderungen vereint: glatte und matte Dachziegel.

Die satinierte, seidig-glatte Oberfläche der Glasur zeichnet sich durch eine gleichmäßige Kristallbildung aus. Diese wird zum einen durch den besonderen Aufbau der Glasurbestandteile hervorgerufen, zum anderen durch spezielle Verfahrenstechnologien, die das Traditionsunternehmen bei Farbauftrag und Brennführung anwendet. Die Güte der Oberflächenbeschaffenheit ist laut Herstellerangaben auch haptisch zu erleben; die Härte der keramischen Glasur macht den Ziegel zudem besonders robust und schützt ihn vor mechanischen und umwelttechnischen Einflüssen.

So stellte Laumans die neue Oberflächengeneration zunächst in dem Farbton #40 schwarz-satiniert vor. Aufgrund der positiven Resonanz aus dem Markt wird das Farbspektrum nun um den dezenten Farbton #41 grau-satiniert erweitert.

Lieferbar sind die Trend-Glasuren auf zwei Formen in zwei Formaten: die Farbe #40 schwarz-satiniert ist erhältlich auf den Hohlfalzziegelmodellen IDEALSUPRA und IDEALVARIABEL im 10er bzw. 14er Format sowie auf dem Flachdachziegelmodell TIEFASUPRA im 10er Format. Die neue Farbe #41 grau-satiniert wird auf den Modellen IDEALVARIABEL und TIEFASUPRA angeboten. Farblich abgestimmte Formziegel für Detaillösungen am Dach ergänzen die Produktpalette und konstituieren ein gesamtheitliches System.

Durch die Wahl zwischen Hohlfalz- und Flachdachziegelmodell erweitert sich beim Einsatz der Trend-Glasur zusätzlich der Gestaltungsspielraum in der Formensprache: die S-Linien-Form des Hohlfalzziegels betont das optische Erscheinungsbild eines Daches über ein ausgeprägtes Licht-Schattenspiel, während der Flachdachziegel durch sein Plateau eine ruhige Flächenwirkung erzeugt.

Laumans bietet dem Dachhandwerker und Planer generell mit dem Tondachziegel ein über Jahrtausende bewährtes Bedachungsprodukt an, definiert aber dabei Modernität und Funktionalität dieses „Klassikers“ speziell über die Trend-Glasur neu.