Satteldach mit Laumans Dachziegeln

Satteldach, Pultdach, Zeltdach, Walmdach, Krüppelwalmdach, Mansarddach, Schleppdach, Kreuzdach oder Zwerchdach – steil oder flach, mit und ohne Gauben: Fast jede Dachform dieser Welt lässt sich auf auf wenige traditionelle architektonische Grundformen zurückführen.

Doch sind die Möglichkeiten, eine ganz persönliche Dachlandschaft zu realisieren und damit dem Traum vom eigenen Heim das sprichwörtliche I-Tüpfelchen aufzusetzen, heute schier unendlich. „Dabei sind die Ansprüche von Bauherren, Planern und Architekten an die Ästhetik und Funktion des Daches in den vergangenen Jahrzehnten enorm gestiegen“, weiß Gerald Laumans, Geschäftsführer der Gebr. Laumans GmbH & Co. KG. Das bereits im Jahr 1896 gegründete Unternehmen mit Sitz im niederrheinischen Brüggen-Bracht ist ein weltweit tätiger Hersteller von Dachziegeln.

Das Dach soll nicht nur Schutz vor Wind und Wetter bieten, sondern dem Haus durch Form und Farbe eine individuelle Note verleihen. So hat der Bauherr die Qual der Wahl zwischen unterschiedlichen Formen und Dachneigungen, die historisch weniger auf optische Vorlieben als auf regionale Besonderheiten wie Witterungsbedingungen, Handwerksüberlieferung oder die Verfügbarkeit von Baustoffen zurückzuführen sind.

„Während die ersten noch ungefalzten Tondachziegel, die bereits seit der Antike Verwendung fanden, nur sehr steile Dächer zuließen, um Regen, Schnee und Wind Paroli zu bieten, sorgen moderne Ziegel auch bei geringen Neigungswinkeln für optimalen Schutz“, erläutert Gerald Laumans. Grenzen bei der Gestaltung von Dachlandschaften setzen allenfalls Bebauungspläne, die Giebelformen oder Dachneigungen im Sinne eines harmonischen Erscheinungsbildes festlegen können.

Pultdach Laumans Premium Dachziegel
Das Pultdach besteht aus nur einer geneigten Dachfläche. Diese lange Zeit nur für Nebengebäude verwendete Dachform kommt in der modernen Architektur immer häufiger auch bei Wohnhäusern vor.

Weil Materialien, Farben, Ziegelformen und Verlegetechniken so vielfältig geworden sind wie die Wünsche der Bauherren, können Häuslebauer schnell den Überblick verlieren. Laumans: „Qualität, Langlebigkeit, Sicherheit und die Kosten haben für die Kunden zwar immer hohe Priorität. Sie suchen aber gleichzeitig nach einem Dach, das zu ihnen und zum Umfeld passt.“

Das Satteldach etwa besticht durch seine zeitlose Form. Diese Dach-Konstruktion hat sich lange bewährt, lässt sich in zahlreichen Varianten bauen und bietet zudem die Möglichkeit, das Dachgeschoss in Verbindung mit Gauben als zusätzlichen Wohnraum zu nutzen. Dabei gilt die Fledermausgaube als eleganteste Lösung, Licht und Luft ins Dachgeschoss zu bekommen. Mit ihrem fließenden Übergang zwischen Gaube und Hauptdach fügt sie sich anmutig in jede Dachfläche ein. Als extravagantes Highlight und imposanter Blickfang werden Fledermausgauben auch bei Dächern aus Tondachziegeln immer beliebter.

Walmdächer hingegen vermitteln durch ihre ursprüngliche Form weithin sichtbar ein ganz besonders Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit. Das Krüppelwalmdach entstand vor vielen hundert Jahren in Regionen, in denen ein normales Steilgiebeldach allein den Witterungen nicht standhalten konnte. Zur Stabilisierung wurde der First verstärkt und gleichzeitig eine besonders interessante Optik geschaffen.
Die moderne Architektur hat aber auch längst das Pultdach – früher ausschließlich auf Nebengebäuden, Produktions- oder Lagerstätten verwendet – für Wohnhäuser entdeckt und kreiert mit seiner Hilfe eindrucksvolle Dachlandschaften. Pultdächer sind meist zur Wetterseite ausgerichtet. So ist der Schutz des Hauses gewährleistet und es bietet gleichzeitig besonderen Raum für Lichtflächen.

Deutlich aufwendiger, aber optisch besonders reizvoll kann ein Mansarddach sein. Die durch den französischen Architekten Mansart populär gewordene Dachkonstruktion weisen die Dachflächen einen Knick auf, das Dach ist also im unteren Bereich wesentlich steiler als oben. Unter dem Dach entsteht so ein zusätzlicher Wohnraum.

Mischdach Laumans Premium Dachziegel
Auch Mischformen sind möglich und können wahre Dachlandschaften erschaffen: Dieses Dach besteht aus zwei Walmdächern und einem sie verbindenden Satteldach mit großzügigen Gauben.

„Wenn es auch viele Möglichkeiten gibt, seinem Haus den passenden Abschluss zu geben, so gilt doch: Mit einem Steildach ist der Hauseigentümer immer auf der sicheren Seite. Ganz gleich, ob er neu baut, oder eine gebrauchte Immobilie erwirbt“, formuliert Gerald Laumans ein Plädoyer für die traditionellen Dachkonstruktionen. „Auch wenn wir heute schon bei geringen Neigungswinkeln technisch hervorragende Dächer realisieren können, bleiben Steildächer in punkto Wertbeständigkeit, Wartungsfreundlichkeit und Haltbarkeit einfach unschlagbar“, begründet Laumans seine Empfehlung.

Ein funktionstüchtiges Dach, das Wind und Wetter standhalten kann, ist das A und O für die Wertbeständigkeit der Immobilie. Beim Steildach mit Spitzboden bleibt dem Eigentümer oder Kaufinteressenten keine undichte Stelle lange verborgen. Gleichzeitig sind Wartungsarbeiten oder kleine Reparaturen ohne großen Aufwand zu erledigen, was am Ende auch den Geldbeutel schont. Und bei der Haltbarkeit des Dachs gilt die Faustregel: „Je steiler ein Dach, um so länger ist es vor Schäden gefeit.“ Fachleute berechnen die Schadensfreiheit eines Dachs mit 30 Grad Neigung auf rund 30 Jahre, ein Dach mit 45 Grad Neigung kann bis zu 45 Jahre ohne größere Reparaturen halten – solange die Dächer regelmäßig gewartet werden.

Ganz gleich, welche Dachform der Bauherr favorisiert: Wer sich bei der Auswahl den Rat von Experten einholt, spart am Ende Geld und Nerven. Denn sowohl die eigentliche Dachkonstruktion als auch die fachgerechte Auswahl und Anwendung des Dachziegels sind heute so komplex, dass eine fundierte Beratung vom Fachmann zu empfehlen ist. Mit steigenden technischen Anforderungen entwickelt sich auch das Regelwerk des Zentralverbandes des Dachdeckerhandwerkes (ZVDH) ständig weiter. Deshalb bieten die Gebr. Laumans neben ihrer umfangreichen Produktpalette für alle erdenklichen Dachformen und  -neigungen auch einen umfassenden und besonderen Service für Planer und Verarbeiter. Hauseigene, erfahrene Anwendungstechniker, in der Regel Bauingenieure oder Dachdeckermeister, die das Regelwerk des ZVDH für ihr Produkt genau kennen und berücksichtigen, unterstützen die Kunden von Anfang an bei der Planung und Realisierung ihres Projektes.

Zu den von Laumans rund ums Dach angebotenen Dienstleistungen gehören neben der fachgerechten Beratung bei der Auswahl des optimalen Ziegelmodells im Hinblick auf Dachneigung und weiterer Einflussfaktoren auch das Erstellen von Ausführungszeichnungen, die exakte Massenermittlung für individuelle Dachflächen oder die passgenaue Herstellung von Formziegeln für Walm- oder Mansarddächer.

Weitere Informationen über traditionelle Dachformen und ihre Geschichte sowie vielseitige Tipps rund ums Dach bietet das Internetportal www.mein-neues-traum-dach.de. Bauherren, die auf der Suche nach ihrem persönlichen Traumdach sind, können sich zudem von der Bildergalerie inspirieren lassen oder mit Hilfe des Dachkonfigurators spielerisch Musterhäuser erstellen: Hierbei können sie zwischen verschiedenen Haustypen mit unterschiedlichen Dachformen, Verblendziegeln und Fensterfarben und natürlich vielfältigen Dachziegelmodellen und –farben wählen und auf diese Weise austesten, welche Form- und Farbkombination zu ihrem neuen Traumhaus passen könnte.